Schwerpunktförderung Reformation 2017 - Ausstellung Katharina-Luther-Stube

Stadtverwaltung Torgau

Jahr der Förderung: 2017, Fördersumme: 10 000,00 €

Die Katharina-Luther-Stube findet sich in Torgau in der heutigen Katharinenstraße 11. Nach Luthers Tod 1546 hatte seine Ehefrau Katharina von Bora die zuvor bereits von ihr verwalteten Ländereien und Gebäude in Wittenberg geerbt, musste die Stadt jedoch mehrfach wegen Krieg oder dem Ausbruch der Pest verlassen. Auch 1552 war dies der Fall - Katharina wollte in Torgau Unterschlupf finden. Vor der Stadt hatte ihre Kutsche einen Unfall - die Verletzungen waren so stark, dass Katharina drei Wochen später, am 20. Dezember 1552, an den Folgen verstarb. In ihrem Sterbehaus, dessen Grundstrukturen weitestgehend erhalten geblieben sind, ist heute die Katharina-Luther-Stube untergebracht.

Seit 1996 ist das Gebäude eine gedenkstätte, die an  Luthers Ehefrau erinnert. Zum Reformationsjahr 2017 soll die Ausstellung erneuert werden: Die Stiftung unterstützt die Überarbeitung mit 10.000 Euro, die unter anderem in die Konzeption sowie in die Ausstellungsarchitektur flossen.


Förderempfänger
Stadtverwaltung Torgau

Postanschrift
Stadtverwaltung Torgau
Markt 1
04860 Torgau