PM vom 01.06.2015: Kulturelle Vielfalt in der Region fördern

Sparkassenstiftung unterstützt in den nächsten Monaten sechs Projekte in der Region Torgau-Oschatz

Leipzig, der 1. Juni 2015. Mit annähernd 13.000 Euro unterstützt die Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig in den kommenden Monaten insgesamt fünf Projekte im Fördergebiet. Dies beschloss der Stiftungsbeirat auf seiner Sitzung im Mai. Darüber hinaus wird in den kommenden Jahren auch die Ausstellung "Zum Leben und Wirken von Johann Walter und Georg Spalatin" mit insgesamt 50.000 Euro gefördert, die zum 500. Jahrestag der Reformation im Jahr 2017 in Torgau eröffnet werden soll. "Mit diesen Entscheidungen wollen wir gleichermaßen kurzfristigen Projekten den notwendigen Schub geben als auch die längerfristig angelegte Ausstellungsvorbereitung begleiten", erklärt Stephan Seeger, Vorstand der Sparkassenstiftung. Zu den Vereinen, Institutionen und Kommunen, die Vorhaben in diesem Jahr planen, gehören die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Aegidien in Oschatz, der Lebenshilfe e. V., RV Oschatz, der Torgauer Geschichtsverein e. V., das Evangelische Kirchspiel Schildau sowie die Stadtverwaltung Oschatz. "Die ausgewählten Förderprojekte spiegeln auch in diesem Halbjahr die kulturelle Vielfalt der Region", so Seeger.

Die Förderprojekte im Überblick

Die Oschatzer Kirchgemeinde St. Aegidien feiert im Jahr 2015 den 475. Gründungstag ihrer Kantorei und gilt als die älteste Kantorei Sachsens. Das Jubiläum der Musikgemeinschaft wird auch musikalisch gefeiert - mit dem Konzert "Die Schöpfung" am 21. Juni 2015, bei dem alle Chöre der Stadt gemeinsam auftreten. Darüber hinaus dokumentiert eine Ausstellung in der Ulanenkapelle der St. Aegidienkirche die Geschichte der Kantorei und der Musik in Oschatz. Die Stiftung fördert das Vorhaben mit 4.800 Euro.

Ebenfalls in Oschatz wird eine Publikation über die Geschichte der örtlichen Feuerwehr unterstützt. Oschatz kann inzwischen auf über 150 Jahre eines auf bürgerlichem Engagement basierenden Feuerlöschwesens zurückblicken. Die Historie der Freiwilligen Feuerwehr wurde in den vergangenen Jahren aufgearbeitet - eine Publikation, die mit 1.500 Euro von der Stiftung gefördert wird, zeigt die Ergebnisse umfangreicher Archivarbeit.

Über eine Förderung kann sich auch der Lebenshilfe e. V., RV Oschatz freuen. Bereits in den Vorjahren gelang es, das Kulturprojekt "Poesie des Raumes" zu etablieren, sodass es inzwischen über die frühere Spielstätte in Lampertswalde hinausgewachsen ist. Das diesjährige Theaterprojekt "Lissi und das Meer", zu dem unter anderem ein Theaterworkshop sowie am 31. Juli und 1. August erstmals öffentliche Vorstellungen im Oschatz-Park gehören, erhält eine Unterstützung von 2.500 Euro.

2.200 Euro kann der Torgauer Geschichtsverein e. V. nutzen, um ein Sandsteinrelief der drei Reformatoren Martin Luther, Philipp Melanchthon und Johannes Bugenhagen zu restaurieren. Das jahrhundertealte Stück, das von der Loggia des Hausmannsturms von Schloss Hartenfels stammt, ist derzeit nicht ausstellungsfähig, soll künftig aber wieder im Lapidarium präsentiert werden.

Eine Förderung von 1.700 Euro wurde schließlich dem Evangelischen Kirchspiel Schildau zugesprochen. Die zum Kirchspiel gehörige Kirchgemeinde in Langenreichenbach plant die Restaurierung eines lebensgroßen gotischen Kruzifixes aus dem 16. Jahrhundert. Die Restaurierung des optischen und theologischen Mittelpunkts der Kirche soll bis zum Jahresende erfolgen.

Neben den Förderungen für das 1. Halbjahr 2015 wurde auch die Unterstützung der Ausstellung "Zum Leben und Wirken von Johann Walter und Georg Spalatin" beschlossen. Das Projekt der Stadtverwaltung Torgau soll im Rahmen des 500. Jahrestages der Reformation in 2017 der Öffentlichkeit präsentiert werden und wird von der Stiftung mit insgesamt 50.000 Euro gefördert (nähere Informationen dazu in der Pressemitteilung vom 6. Mai 2015).


Förderprojekte: