Restaurierung einer Seidenmast-Kasel aus dem 18. Jh.

Torgauer Geschichtsverein e. V.

Jahr der Förderung: 2017, Fördersumme: 3 500,00 €

Bei einer Kasel, lat. "casula" ("Häuschen"), handelt es sich um ein liturgisches Gewand, das in seiner ursprünglichen Form ganzkörperbedeckend war. Ab dem 12. Jahrhundert begann man damit, die Kasel an beiden Seiten etwas auszuschneiden, so dass die Hände benutzt werden konnten. Hergestellt wurde und wird sie hauptsächlich aus Damast und Samt aus Seide. Die Farbgebung hängt dabei mit den Festen und Feiern des Kirchenjahres zusammen.

Die zu restaurierende Kasel stammt aus dem 18. Jahrhundert und gelangte 2004 als Schenkung aus Privatbesitz in das Museum.Vermutlich stammt das prächtige Gewand aus Torgauer Kirchenbesitz. Die Sparkassenstiftung fördert die Restaurierung mit 3.500 Euro.


Förderempfänger
Torgauer Geschichtsverein e. V.

Postanschrift
Torgauer Geschichtsverein e. V.
Wintergrüne 5
04860 Torgau
Zugehörige Nachrichten: