Museale Ausstattung des historischen Handwerkerhauses

Torgauer Geschichtsverein e. V.

Jahr der Förderung: 2010, Fördersumme: 7 000,00 €

Das historische Handwerkerhaus Torgau, das zu den ältesten, noch weitgehend im historischen Zustand, erhaltenen Profanbauten der Region zählt, wurde bereits Anfang des 17. Jahrhunderts errichtet. Die erste schriftliche Erwähnung findet sich 1605 im Steuerregister Torgaus. Bis 1993 erfüllte es seinen ursprünglichen Zweck - über die Jahrhunderte nutzten es unterschiedlichste Bewohner. Unter anderem lebten Böttcher, "Feuermauerkehrer" (Schornsteinfeger), Bierschröter und Arbeiter mit ihren Familien in dem winzigen Wohngebäude. Die Enge, die hier herrschte, ist heute kaum mehr vorstellbar. Nach jahrelangem Leerstand befand sich das Gebäude in einem desolaten Zustand.

2006 begann die längst überfällige Sanierung, die sich bis in dieses Jahr hinzog. Seither ist das Handwerkerhaus ein Bestandteil des Torgauer Museumspfades und kann von interessierten Besuchern besichtigt werden. Um diesen einen möglichst originalgetreuen Eindruck vom Leben in dem Gebäude zu vermitteln, will man bei der Innenausstattung auf restaurierte Originalstücke achten. Mit einer Unterstützung der Stiftung in Höhe von 7.000 Euro sollen noch in diesem Jahr historisches Bettzeug angefertig und einige historische Möbel instandgesetzt werden.


Förderempfänger
Torgauer Geschichtsverein e. V.

Postanschrift
Torgauer Geschichtsverein e. V.
Wintergrüne 5
04860 Torgau
Zugehörige Nachrichten: