Vom "Wilden Robert" bis zur "Schneekönigin"

Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz reicht 34.000 Euro an Vereine aus

Leipzig, der 2. Dezember 2015. Fünf Vereine im früheren Landkreis Torgau-Oschatz können für die Umsetzung ihrer Projektideen in den kommenden Monaten eine Förderung der Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz einplanen. Auf seiner Sitzung im November 2015 beschloss der Stiftungsbeirat die Förderungen für das zweite Halbjahr. Insgesamt werden über 34.000 Euro zugesagt, der DBV-Förderverein "Wilder Robert" e. V. kann darüber hinaus bereits jetzt weitere Mittel in Höhe von 30.000 Euro in den kommenden Förderperioden einplanen: "Wir sind bei unseren Beschlüssen der Idee gefolgt, erneut kleinere und größere Projekte aus unterschiedlichen Bereichen des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens zu unterstützen", erklärt Stephan Seeger, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig: "Dabei fördern wir einerseits Projekte, mit denen wir bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben, andererseits freuen wir uns auch über Impulse neuer Antragsteller", so Seeger weiter. So können sich neben dem Förderverein "Wilder Robert" Projekte des Torgauer Kunst- und Kulturvereins "Johann Kentmann" e. V., des Torgauer Geschichtsvereins e. V., des Evangelischen Werkschulvereins e. V. Naundorf sowie des Fördervereins Europa Begegnungen Torgau e. V. über Stiftungsgelder freuen.

Mit insgesamt 50.000 Euro fördert die Sparkassenstiftung in den kommenden zwei Jahren den DBV-Förderverein "Wilder Robert" bei der Wiederertüchtigung der Schmalspurbahn-Strecke Nebitzschen - Kemmlitz, die die Döllnitzbahn zwischen Oschatz und Glossen als Abzweigstrecke ergänzt. An den Anlagen der Strecke, die seit 2006 stillgelegt ist, müssen unter anderem neue Schwellen verlegt, eine Brücke erneuert, eine alte Weiche ausgebaut und stattdessen neue Gleise verlegt werden. Das Gesamtprojekt hat einen Umfang von 200.000 Euro. "Der 'Wilde Robert' ist ein faszinierendes technisches Denkmal und für die gesamte Region identi-tätsstiftend", erläutert Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig und Vorsitzender des Stiftungsbeirates, das finanzielle Engagement der Stiftung für den Erhalt der Döllnitzbahn. Auch das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Fördervereins und der besondere Zuspruch bei der Bevölkerung seien wichtige Gründe für die weitere Förderung. Bereits in 2011 hatte die Sparkassenstiftung den DBV-Förderverein "Wilder Robert" mit einer Förderung von 10.000 Euro unterstützt.

Die Restaurierung eines Biedermeier-Ecksekretärs aus Torgauer Besitz plant der Torgauer Geschichtsverein e.V. In der Dauerausstellung des Stadt- und Kulturgeschichtlichen Museums Torgau findet sich seit 2007 das sogenannte "Niese-Zimmer", eine Sammlung einer bedeutenden Familie der Stadt, die neben umfangreichen Archivalien auch Möbel aus der Zeit des Biedermeier umfasst. Ein besonderes Objekt ist dabei der Sekretär aus Mahagoni, der 1834 für den Torgauer Pfarrer Carl Eduard Niese gefertigt wurde. Die im Lauf der Jahrzehnte erlittenen Beschädigungen sollen nun mithilfe der Sparkassenstiftung beseitigt und der Sekretär anschließend in der Dauerausstellung präsentiert werden. "Bereits in den vergangenen Jahren haben wir den Geschichtsverein dabei unterstützt, wertvolle Objekte zu restaurieren und somit für künftige Generationen zu erhalten, darunter eine Biedermeier-Sitzgruppe ebenfalls aus dem 'Niese-Zimmer'. Das aktuelle Projekt trägt dazu bei, die Dauerausstellung des Museums gezielt aufzuwerten", so Stiftungsvorstand Stephan Seeger. Die Fördersumme beträgt 5.000 Euro.

Eine Förderung in gleicher Höhe kann auch der Torgauer Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann" einplanen. Seit dem Jahr 2000 ist im Verein eine Mal- und Zeichengruppe aktiv, zunächst vor allem für Erwachsene. Seit mehreren Jahren werden zusätzlich künstlerisch begabte Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 17 Jahren in eigenen Kursen gefördert - gegenwärtig etwa 30 Nachwuchskünstler. Nach der Kündigung des Mietverhältnisses in den bisherigen Räumen musste sich der Verein nach neuen Räumlichkeiten umsehen - das Kentmann-Kreativ-Centrum in der Schlossstraße 14-16 entstand. "Die Sparkassenstiftung fördert Umzug und Einrichtung der neuen Kursräume, damit der Verein seine erfolgreiche Arbeit der vergangenen 15 Jahre fortsetzen und allen Kursteilnehmern angemessene Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann", erklärt Seeger.

Eine Förderzusage in Höhe von 2.500 Euro erhält der Förderverein Europa Begegnungen aus Torgau. Mit dem Geld plant der Verein die Aufarbeitung von Rötelschriften im restaurierten Wendelstein des Schlosses Hartenfels. Diese Inschriften in lateinischer Sprache wurden vermutlich 1536 auf Geheiß des sächsisch-ernestinischen Kurfürsten Johann Friedrich I. mit eisenoxidhaltiger Farbe direkt auf das Gemäuer aufgebracht, um das Verhältnis von Glaube und Macht zu kommentieren. Stiftungsvorstand Stephan Seeger dazu: "Der Verein misst den Rötel-Schriften eine große Bedeutung bei, um die Rolle Torgaus während der Reformationszeit näher zu beleuchten. Um ihre Autoren und Inhalte zu erkunden, ist aber unter anderem eine ausführliche Archivarbeit notwendig, die wir mit unserer Förderung unterstützen."

Auch der Evangelische Werkschulverein Naundorf erhält eine Förderung durch die Sparkassenstiftung. An der Freien Schule in Naundorf wird jährlich im Advent eine Theateraufführung realisiert, an der fast alle Schülerinnen und Schüler beteiligt sind. Über mehrere Wochen proben die Schüler am Stück, gestalten Kulissen und Kostüme oder erstellen die Veranstaltungswerbung. 2014 verfolgten 500 Besucher zwei Vorstellungen, in diesem Jahr ist der 3. Dezember der Tag der großen Premiere: Dann wird um 10 Uhr und um 17 Uhr "Die Schneekönigin" präsentiert: "Mit unserer Förderung von 1.800 Euro helfen wir bei der Finanzierung von anzumietender Bühnen-, Licht- und Tontechnik, der Theaterpädagogin sowie von Materialien für die Ausstattung und wünschen für die Premiere gutes Gelingen!", so Stephan Seeger.

Die Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz fördert Projekte mit Bezug auf Kunst, Kultur oder Historie im ehemaligen Landkreis Torgau-Oschatz. Förderanträge können jeweils bis zum 31. Januar und bis zum 31. August eines Kalenderjahres gestellt werden.


Förderprojekte:
20 000,00 € - DBV – Förderverein "Wilder Robert" e. V.
4 800,00 € - Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Aegidien Oschatz