PM 15.11.2017: Ein Stück Familiengeschichte

Kriegsgefallenendenkmal in Borna erhält Sanierung

Leipzig/Borna, der 15. November 2017. Dank einer Förderung über 2.000 Euro der Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz stellt das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges in Borna wieder einen angemessenen Ort des Gedenkens dar. "Vor allem für die Familien in der Region ist es von essentieller Bedeutung, diesen Ort der Erinnerung zu erhalten", bemerkt Michael Czupalla, Vorstand der Sparkassenstiftung. "Wir freuen uns, dass wir mit dieser Förderung das große Engagement der Bürger zur Restaurierung des Denkmals unterstützen konnten", so Czupalla weiter.

Das Denkmal wurde 1921 auf dem Kirchhof in Liebschützberg errichtet. Es besteht aus Rochlitzer Porphyrtuff, einem rötlichen, porösen vulkanischen Gestein. Diesem Material ist es auch geschuldet, dass das Denkmal mit den Jahren witterungsbedingt sehr gelitten hat: An verschiedenen Stellen sind Abplatzungen entstanden, auch die Namen waren an mehreren Stellen unleserlich geworden.

"Die Initiative zur Restaurierung kam durch engagierte Bürger aus der Gemeinde", erzählt Pfarrer Dr. Jochen Kinder: "In Absprache mit der Kirchengemeinde und der Gemeindeverwaltung wurde das Projekt dann im vergangenen Jahr endlich angegangen." Mithilfe der Spendengelder aus den Reihen der Bornaer, einer finanziellen Beteiligung der Gemeinde sowie der Förderung der Sparkassenstiftung konnte die Firma Haase aus Riesa die denkmalgerechte Reinigung angehen. Danach wurden Fehlstellen ausgebessert und auch die Namen nachgezeichnet.

Zudem konnte eine weitere Gedenktafel von den Geldern finanziert werden, die nun auch an die Gefallenen des 2. Weltkrieges erinnert. Beides wird der Öffentlichkeit erstmalig am 19. November präsentiert. Ebenfalls wird es zur feierlichen Einweihung beider Denkmäler eine Broschüre geben, in der alle Namen der Gefallenen noch einmal nachgelesen werden können. Die Idee dazu kam von der Kirchgemeinde: "Für die Leute in der Gemeinde ist so etwas sehr wichtig - immerhin hängen daran auch immer sehr starke Familienerinnerungen", so Kinder.

Einweihung Denkmal: 19. November 2017, ab 15 Uhr, Kirche

Kontakt:
Pfarrer Dr. Jochen Kinder, Kirchspiel Borna (jochen.kinder@evlks.de, 03435-623150)

Förderprojekte:
2 000,00 € - Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Borna-Canitz