PM vom 24.04.2013: Eines Grafen wieder würdig

Die Sparkassenstiftung förderte Sanierung der Grabstätte Louis de Narbonnes

Leipzig/Torgau, den 24. April 2013. Das Grabmal von Louis de Narbonnes auf dem Torgauer Friedhof ist wieder eines Grafen würdig. Dank einer Förderung der Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz in Höhe von 2.000 Euro konnte der Verein "Grenadierbataillon von Spiegel e. V." das Ehrenmal in den vergangenen Monaten umfangreich sanieren. "Das Grabmal ist Zeugnis einer für die Region und ganz Europa prägenden Epoche", so Stephan Seeger, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. "Geschichte erklärt sich nicht allein durch Ereignisse oder Bauten, sondern zumeist auch über bedeutende Persönlichkeiten."

Der 1755 in Parma geborene Louis Graf von Narbonne war zu Zeiten der napoleonischen Besatzung im September 1813 Gouverneur der Festung Torgau. Zuvor hatte sich der Bourbone als Minister Ludwigs XVI., General und Diplomat verdient gemacht. Als Divisionsgeneral und Adjutant Napoleons nahm er vor seiner Einsetzung in Torgau am Russlandfeldzug teil. Seine Dienstzeit im östlichen Deutschland sollte jedoch nur kurz währen. Bereits zwei Monate nach seiner Ankunft verunglückte er tödlich. Zunächst lag de Narbonne in der Festungsbastion Nr. 8, wurde jedoch bei deren Abtragung 1902 mit militärischen Ehren durch die preußische Garnison in das Grab auf dem Torgauer Friedhof umgebettet.

Im Vorfeld des 200. Todestages folgte der "Grenadierbataillon von Spiegel e. V." nicht nur der in der Kapitulationsvereinbarung von 1814 geregelten Verpflichtung, die Grabstätte zu erhalten, sondern rückt damit auch ein wichtiges Zeugnis der Torgauer Geschichte wieder ins Licht der Öffentlichkeit. "Der große Sandsteinquader des Grabmals wurde instandgesetzt", sagt Manfred Dauer, Mitglied des Vereins. "Es wurden Risse verfugt und abgebrochene Ecken repariert. Außerdem wurde die Oberfläche wieder freigelegt. So kam zum Beispiel zu Tage, dass das Grabmahl einst eine goldene Inschrift hatte." Der militärhistorische Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte und Tradition der napoleonischen Zeit Sachsens lebendig zu halten und an sie zu erinnern, unter anderem durch die Erhaltung des Grabmales de Narbonnes.


Förderprojekte:
2 000,00 € - Grenadierbataillon von Spiegel e. V. Torgau