Sanierung von zwei Außentüren und Eingangsstufen der Kirche Dautzschen

Förderkreis Kirche Dautzschen e. V.

Jahr der Förderung: 2008, Fördersumme: 5 500,00 €

Dautzschen, 1242 erstmals urkundlich erwähnt, liegt im nördlichen Teil des alten Landkreises Torgau-Oschatz. Ältestes Bauwerk des heute zur Gemeinde Großtreben-Zwethau gehörenden Ortes ist die Dorfkirche, die auf eine ehemalige Wehrkirche aus dem 13. Jahrhundert zurückgeht. Der einschiffige romanische Bau war bis zum 18. Jahrhundert mehrfach umgebaut und erweitert worden. Seine schlimmste Stunde erlebte der Ort 2002. Das Jahrhunderthochwasser brach auch über Dautzschen herein, als nach einem Dammbruch nahezu der gesamte Ort überflutet wurde. Obwohl das Gotteshaus, im Gegensatz zu den meisten anderen Häusern, nicht direkt von den Fluten betroffen war, trug es auf lange Sicht erhebliche Schäden davon.

Über die nächsten Jahre bahnte sich das Wasser unaufhaltsam seinen Weg durch Fundament und Mauerwerk. Inzwischen sind die Spätfolgen der Flut nicht mehr zu übersehen. Eine Notsanierung, die mit der Unterstützung der Sparkassenstiftung in Angriff genommen werden kann, soll nun die schlimmsten Schäden im Eingangsbereich der Kirche - insbesondere an den Kirchtüren - beheben.


Förderempfänger
Förderkreis Kirche Dautzschen e. V.

Postanschrift
Förderkreis Kirche Dautzschen e. V.
Dorfstraße 55a
04886 Beilrode
Zugehörige Nachrichten: