PM vom 17.02.2012: Wüstes Schloss bei Oschatz präsentiert seine Geschichte

Ein Alter von genau 800 Jahren ergab die Analyse von vordem im Wüsten Schloss verbauten Hölzern. Dies fand der Archäologe Reinhard Spehr bei Grabungen heraus.

Durch die Finanzierung von Erklärungstafeln zur Geschichte und der Besonderheiten der Schlossruine durch die Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz wird die Indentifizierung der Besucher mit der Vergangenheit erleichtert, da das Wüste Schloss ein sehr altes Kulturgut der Oschatzer Region darstellt.

Bei einem vorherigen Förderprojekt wurde die Schlossruine gesichert, um einen weiteren Verfall zu verhindern.


Förderprojekte:
3 000,00 € - Oschatzer Heimatverein e. V.