Instandsetzung des Lokkessels der Dampflok IVK Nr. 99-1574 der Döllnitz-Bahn

DBV – Förderverein "Wilder Robert" e. V.

Jahr der Förderung: 2011, Fördersumme: 10 000,00 €

Die Schmalspurstrecke zwischen Mügeln und Oschatz besteht bereits seit 1885. Als Teilstück eines ganzen Netzes von Schmalspurbahnen im Mügelner Raum eröffnet, dienten die Schmalspurstrecken als Ergänzung des regelspurigen Eisenbahnnetzes und brachten so mancher etwas "verschlafenen" Region bescheidenen wirtschaftlichen Aufschwung und Anschluss an die Moderne. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Eisenbahnverkehr auf den Strecken mehr und mehr eingestellt. 1993 übernahm die Döllnitzbahn GmbH den Betrieb der im Volksmund als "Wilder Robert" bekannten Eisenbahn. Seit 2001 der Güterverkehr wegfiel und 2006 auch keine Züge des öffentlichen Personennahverkehrs mehr bestellt wurden, befuhren nur noch Touristen-und Schülerzüge die alte Strecke.

Im Februar 2011 gab der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig bekannt, die Förderung der Schülerzüge einstellen zu wollen. Das Weiterbestehen dieses technischen Kleinodes ist seither gefährdet. Der "Wilde Robert" gehört in und zur Region. Daher werden 10.000 Euro bereitgestellt, um den Kessel der letzten noch betriebsfähigen Lokomotive der Döllnitzbahn instandzusetzen. Diese Förderung der Stiftung unterstreicht den Wunsch der Menschen nach Erhalt dieses wertvollen Stückes sächsischer Schmalspurbahngeschichte und unterstützt das herausragende bürgerschaftliche Engagement vor Ort, das zu "bewahren, was uns ausmacht"…


Förderempfänger
DBV – Förderverein "Wilder Robert" e. V.

Postanschrift
DBV – Förderverein "Wilder Robert" e. V.
Bahnhofstraße 2a
04769 Mügeln
Zugehörige Nachrichten: